… stehen Burgen stolz und kühn …“

heißt es in dem bekannten Gedicht von Franz Kugler. Gemeint sind die beiden Burgen Saaleck und Rudelsburg, die seit dem Mittelalter das Saaletal bei Bad Kösen überragen.
Hier im Burgenlandkreis – in der Region an Saale und Unstrut – schlug das Herz des Deutschen Reiches im Mittelalter. In der alten Kulturlandschaft erinnern noch viele historische Bauten und Ruinen an die Zeit, als die ersten deutschen Könige und Kaiser hier weilten.

Mit neu erbauten oder sanierten Hotels in historischen Ge­bäuden, über 700 Kilometer Rad- und Wanderwegen entlang der Wasserwanderwege auf den Flüssen Saale, Unstrut und Weiße Elster, originellen Gaststätten und Strauß­wirtschaften ist die Region zu jeder Jahres­zeit eine Reise wert. Fern vom Großstadtlärm können die Besucher Geschichte und Kultur, Natur und Romantik der Region aus erster Hand erleben. In dieser idyllischen Weinregion finden sich alte Weinbergterrassen, die von der 1000-jährigen Geschichte des Weinbaus zeugen.

Namenhafte Künstler haben die Einzigartigkeit der Landschaft in Verbindung von Wein, Natur und Geschichte künstlerisch verarbeitet.

Seit mehr als 180 Jahren nutzt die Stadt Bad Kösen die heilsame Wirkung ihrer Solequellen. Mit dem Kurmittelzentrum »kösalina« wurde diese Tradition weitergeführt. So bietet sich Ihnen die einmalige Gelegenheit, während eines Kurzurlaubs die einzigartige Region kennenzulernen und bei dieser Gelegenheit Ihrem Körper etwas Gutes zu tun.

Übernachtungsmöglichkeiten und Tipps für erlebnisreiche Tage finden Sie hier:

Tourist-Information Naumburg

Tourist-Information Bad Kösen